Düfte für's Neue Jahr

Essenzen für eine gemütliche Atmosphäre

Weihnachtsstimmung in der Küche
Weihnachtsstimmung in der Küche
27 DEZ 2016
von
STEFANIA LA BADESSA

Nicht nur erwecken diese Klassiker in uns eine weihnachtliche Stimmung, sie helfen bei Winterkrankheiten und auch bei den Folgen so mancher kulinarischer Exzesse.

Charles Dickens “Weihnachtsgeschichte“ wiederentdecken oder vielleicht zum ersten Mal lesen und dabei ein heißes Getränk mit Orange, Anis und Zimt genießen… Umgibt man sich indes mit einigen weihnachtlichen Aromen, so taucht man endgültig in den Zauber der Weihnachtszeit ein. Wenn das Haus durchzogen wird von diesen nach Geschmack aus verschiedenen Ölen zusammengestellten Düften, wird die Atmosphäre gleich entspannt, fröhlich und gemütlich und man kann sich behaglich in Kindheitserinnerungen verlieren.

Zimt is in the air

Denkt man an Weihnachten, ist einem gleich, als sei jede Ecke des Hauses gesättigt mit dem Duft von Zimtgebäck. Zimt (Cinnamomun verum), mit seinen warmen und einladenden Noten, ist die Weihnachtsessenz par excellence. Ob zu Hause oder im Büro kann man für mittelgroße Räume 7-8 Tropfen in einem TL Wasser in die Duftlampe geben. Der Duft von Zimt umgibt uns mit seiner süßen und würzigen Wärme, erwärmt den Körper und hebt die Stimmung. Dieser Essenz wird nämlich eine antidepressive Wirkung zugeschrieben, die auch bei Mangel an Liebe, bei Einsamkeit und Isolierung hilfreich ist. Zimt begünstigt schöpferisches Denken, regt Körper und Geist an und verleiht neue Energie und Unternehmungslust.

Bitte beachten!
Das aus Zimtrinde gewonnene ätherische Öl kann bedeutsame Hautirritationen bewirken. Aus diesem Grund sollte es ausschließlich mit Basisöl verdünnt aufgetragen werden. Die Anwendung bei Schwangeren, stillenden Müttern und Kindern unter 12 Jahren ist unbedingt zu vermeiden.

Gewürznelken, die Alleswärmer

Aus den getrockneten Blüten von Eugenia caryophillata, ein auf den fernen Inseln der Antillen, Seychellen und Mauritius heimischer, immergrüner Baum, wird das ätherische Nelkenöl destilliert. Der Geschmack Zungenbetäubend scharf. Die Duftnoten der Nelken jedoch erwärmen die Atmosphäre, den Geist und den Verstand, selbst wenn sie als Raumduft verwendet werden. Sie regen unsere Gefühls- und Verstandssphäre an und erwecken unseren Unternehmungsgeist, indem sie uns Mut einflößen, Neues zu probieren.

Anti-Kälte-Wirkung
Zur Maximierung der Anti-Kälte-Wirkung von Nelken 5 Tropfen ätherisches Nelkenöl mit 3-4 Tropfen Zimtöl vermischt in die Duftlampe geben.

Ingwer, ein Freund unserer Verdauung

Dieses typische Weihnachtsgewürz gehört zu den Hauptzutaten von Lebkuchen bzw. Pfefferkuchen und Spekulatius oder von “Gingerbread Cookies“ angelsächsischer Tradition. Das Aroma und der scharf-würzige Geschmack von Ingwer sind unverkennbar. Das aus Ingwer gewonnene ätherische Öl besitzt wohlbekannte verdauungsfördernde, erwärmende und anregende Eigenschaften. Dank seiner antibakteriellen Wirkung ist Ingweressenz bei der Vorbeugung vor Infektionskrankheiten hilfreich, während 1-2 Tropfen 2mal täglich in einem TL Honig eingenommen die Verdauung unterstützen und dabei Krämpfe, Übelkeit, Aerophagie und Blähungen bekämpfen. Aus diesen Gründen ist Ingwer als Naturheilmittel zum Schutz des Magen-Darm-Trakts vor dem festlichen Schmausen besonders empfehlenswert.

Bei Erkältung und anderen Wehwehchen
Die warmen und anregenden Eigenschaften von Ingwer können sich bei Grippe und Erkältung als besonders hilfreich erweisen: Man nehme 1 Tropfen zu einer Tasse warmen Aufguss. Ätherisches Ingweröl kann auch bei Rheuma und Muskelkater erfolgreich eingesetzt werden: jeweils 1 Tropfen ätherisches Ingwer-, Oregano- und Rosmarinöl zu 10 ml Basisöl zur Massage.

Die Bitterorange, ein Sonnenstrahlenkonzentrat

Der Duft von Zitrusölen erhellt selbst die düstersten Wintertage wie fröhlicher Sonnenschein und passt deshalb ausgezeichnet zur Lust nach Ausgelassenheit und Miteinandersein der Weihnachtszeit. Aus Citrus Bigardia, einer immergrünen Pflanze orientalischen Ursprungs, wird das ätherische Bitterorangenöl gewonnen. Neben seiner wohlbekannten Wirkung auf den Verdauungstrakt (bei Magen- und Darmkrämpfen, Blähungen und Verstopfung), hat das aus der Fruchtschale der Bitterorange gewonnene ätherische Öl mit seinem frischen und stechenden Aroma die Fähigkeit, die Stimmung zu heben und Melancholie und düstere Gedanken zu verdrängen. Dieser heitere Duft begünstigt Unbeschwertheit und gute Laune, beschert uns positive Beziehungen und verspricht ruhige Nächte. 2-3 Tropfen, mit 1-2 Tropfen ätherischem Mandarinenöl vermischt bereiten aufgeregten Kindern süße Träume vor der großen Bescherung.

Zur Unterstützung der Verdauung beim Festessen
Vor den Mahlzeiten 2-3 Tropfen Bitterorangenöl zu ½ TL Honig zur Unterstützung der Verdauung. Dieselbe Dosis zu einer Tasse Kamillen- oder Melissentee als verdauungsförderndes Getränk nach dem Essen.

Weihrauch zum Versöhnen

Es gibt kaum etwas Weihnachtlicheres als Weihrauchduft. Echter Weihrauch wird aus dem aus der Rinde von verschiedenen in Indien, im Roten-Meer-Gebiet und China einheimischen Boswellia-Arten (etwa carteri oder serrata) austretendem Harz gewonnen. Das ätherische Öl weist ein balsamisches, süßes und warmes Aroma auf, das den Geist zur Meditation und Ruhe anregt und somit in uns die Fähigkeit stärkt, Dinge aus der richtigen Perspektive zu betrachten. Weihrauch eignet sich somit hervorragend zur Milderung von Angstgefühlen und depressiven Zuständen und lindert gleichzeitig das Leiden “sorgender Seelen“. Angesagt ist Weihrauch also besonders für diejenigen, die zur Weihnachtszeit von düsteren und bedrückenden Gedanken geplagt sind.

Abwehr vor Viren
Ätherisches Weihrauchöl besitzt antibakterielle Eigenschaften, weshalb es zur Behandlung von Atemwegserkrankungen, wie etwa Husten und Bronchitis, erfolgreich eingesetzt werden kann. Schleimlösende und hustenberuhigende Wirkungen werden durch Verdunstung von 6-7 Tropfen Weihrauchöl und 2 Tropfen Zitronenöl erzielt. Die Verbreitung von Krankheitserregen wird hierdurch auch in Grenzen gehalten.

Mit Kiefer und Tanne für eine gesunde Weihnachtszeit

Tannenbaum und Weihnachten gehören eben zusammen. Oder? Eigentlich gibt es da eine viel ältere Tradition, aus dem alten Rom nämlich, gemäß welcher nicht Tannen-, sondern Kiefernzweige und -kränze (Pinus sylvestris) als Hausschmuck und gutes Omen zum Anlass der Januar Kalenden oder der gegen Ende Dezember gefeierten "Saturnalia" verwendet wurden.
● Das penetrante und balsamische Aroma dieser Bäume, gehörend zur Ordnung der Nadelhölzer, durchdringt die festliche Atmosphäre, die in den letzten Dezembertagen bis Anfang Januar herrscht. Das für seine balsamischen Eigenschaften geschätzte ätherische Öl der Kiefer besitzt einen anregenden Duft, der Körper und Stimmung stärkt, die Lebenskraft in uns reaktiviert und uns Mut und Lust am Leben verleiht.
● Das ätherische Kiefernöl wirkt dank seiner antibakteriellen, entzündungshemmenden, balsamischen und schleimlösenden Eigenschaften wohltuend auf die Atemwege. Zudem stellt es ein Mittel zur Behandlung von Husten, Halsweh und Schnupfen dar: Es befreit und erweitert die Atemwege und begünstigt die Ausscheidung von Schleim.

Anwendung
● 3-4 Tropfen ätherisches Kiefernöl mit ein wenig Wasser vermischt in die Duftlampe oder den Luftbefeuchter geben.
● Zur Massage in einem Verhältnis von 1:10 mit Basisöl verdünnen (beispielsweise Mandelöl). Rücken und Brust damit einreiben.

Weih-nachts-getränk

Zutaten
Saft einer gepressten Orange, 1 Glas Wasser, 50 g Zucker oder Honig, 1 Zimtstange, 1 Sternanis, 2 Gewürznelken, einige Scheiben Orange ungeschält, Zitronensaft nach Geschmack.

Zubereitung
Wasser, Gewürze, Zitronensaft und Orangenscheiben 5 Minuten lang kochen. Hitze auf Klein schalten, Orangensaft und Zucker dazugeben und ohne Aufkochen auflösen. Durch ein Sieb in Tassen gießen, mit Orangenscheiben garnieren.

Zimt: antibakteriell und gut bei Blähungen
Dank seiner antibakteriellen und immunfördernden Wirkung hemmt ätherisches Zimtöl die Verbreitung von Keimen im Raum. 1-2 Tropfen zu einer Tasse warmen Lindentee sind gut für den Magen-Darm-Trakt, bekämpfen Blähungen, lösen Krämpfe und beruhigen Koliken.

Stresslösendes Gewürznelkenbad
Wünscht man sich positive Gedanken, gute Laune und hellen Verstand, kann man je 3 Tropfen ätherisches Nelken-, Muskatellersalbei- und Bergamotteöl zu einem EL grobes Salz geben und im Badewasser auflösen, 10-15 Minuten lang baden.