Guillermo  Monti
Im WSI Team seit Oktober 2018
Erfahren Sie mehr über Guillermo Monti in
Guillermo Monti

Geboren in Buenos Aires bin ich mit dem Tango aufgewachsen. Seit 2012 lebe ich in Berlin und Buenos Aires. Musik und insbesondere der Tango spielte und spielt noch immer eine sehr wichtige Rolle in meinem Leben. Ich bin Musiker, Chorleiter, Sänger und Tango DJ. Meine Eltern wurden in den 1930er Jahren geboren und begannen in der “Epoca de Oro“, der goldenen Epoche des Tangos in Buenos Aires zu tanzen. Sie nahmen mich oft mit in die Milongas, die in den benachbarten Sportclubs stattfanden und als Kind sah und hörte ich viele der Tangoorchester wie Juan D´Arienzo und Pugliese live auf der Bühne spielen.

In den 1940ern gründete mein Großvater Pedro Monti das Tangoorchester Orquesta Tipica America und spielte zusammen mit seinen drei “Monti-Brüdern”. Einer meiner Onkel war Argentino Ledesma. Er sang für Di Sarli, Varela und viele andere und er sang auch bei der Hochzeit meiner Eltern. Einer seiner bekanntesten Aufnahmen, die ich persönlich sehr liebe ist die des Tangos Fueron Tres Años, zusammen mit dem Orquesta Hector Varela.

Neben all diesen Erlebnissen in den Milongas und Clubs, waren meine Eltern sehr entscheidend für meine enge Verbindung zum Tango. Mein Vater zum Beispiel sang mich mit Liedern wie Por una muñeca oder Remembranza von Pugliese in den Schlaf. Heute kenne ich, irgendwie, beinahe jeden Tango, jedes Orchester, jeden Sänger und ich habe das alles unbewusst aufgenommen, während ich aufwuchs. Das überrascht mich noch heute. Wenn ich singe oder Musik mache, bringt mich die Musik an unerwartete Orte meines Lebens, sie verbindet mich mit Situationen unterschiedlicher Epochen. Der Tango bringt mich zum Lachen und zum Weinen, er macht mich lebendig, er belebt mich.

Meine Mutter, die mit 13 Jahren begann Tango zu tanzen und nun seit über 70 Jahren tanzt hat mir meine ersten Tanzsschritte beigebracht, als ich 5 Jahre alt war. Sie ist jetzt 85 und wenn ich sie in Buenos Aires besuche, gehen wir noch immer zusammen in die Milonga, tanzen einige Tandas und genießen gemeinsam den Tango.

Die Tradition setzt sich fort, meine beiden Söhne sind auch Musiker und der Ältere ist außerdem Techno-DJ. Als DJ ist es mir sehr wichtig, dass die Tänzer die bestmögliche Qualität der Musik zu hören bekommen, unabhängig davon, ob ich mit dem Computer oder mit Schallplatten auflege. Ich lege in lokalen Milongas in Berlin und Buenos Aires auf und reise viel durch Europa zu Festivals und Marathons wie El Fuego und El Navegador in Warschau Marathon de Oro Krakow, Festivalito de Verano Iasi Rumänien, Tango Story Timisoara, Rumänien, Encuentro Portenio Amsterdam, Milonga Ideal Moskaw and viele mehr.

Artikel von Guillermo Monti

Subscribe
Get updates on the Wall Street International Magazine