Cristallo hotel, spa & golf

Der ganze charme eines filmreifen orts zwischen fiktion und wirklichkeit.

29 AUGUST 2012

Cortina stellt seit jeher ein „natürliches“ Filmset dar und seine Perle, das Cristallo Hotel Spa & Golf, ist das faszinierendste Beispiel dafür: Als hervorragende Location für frühere und heutige Filme passte es seine klassizistischen Säle den Erfordernissen der siebten Kunst an. Nicht nur Filmset und Kulisse, sondern auch wirkliches Leben mit Persönlichkeiten, die dieses Resort oft für ihre Ferien im Schatten der Dolomiten wählten: Könige und Königinnen, Adlige, Schauspieler, Künstler und Diven, darunter Brigitte Bardot, Frank Sinatra, Peter Sellers, Claudia Cardinale, Vladimir Nabokov, Ira von Fürstenberg und Alberto Sordi.

Dank der atemberaubenden Landschaft der Tofanen, der Eleganz des Hotels und der Fin-de-Siècle-Atmosphäre ist das Cristallo Hotel Spa & Golf seit etwa einem Jahrhundert eines der begehrtesten Reiseziele. Filme, die seinen Charme verewigten, aber auch prominente Persönlichkeiten – Könige und Königinnen, Schauspieler, Adlige und Künstler -, die es als Buen Retiro wählten, machten es berühmt. Die Räume des vornehmsten Hotels der Dolomiten beherbergten italienische und internationale Leinwandgrößen und waren Schauplätz ihres Lebens hinter den Scheinwerfern. Von Brigitte Bardot, Frank Sinatra, Peter Sellers und Claudia Cardinale bis zu Jerry Calà, Claudio Amendola und Christian De Sica. Ungewöhnliche Alltagsgeschichten zwischen Fiktion – die der siebten Kunst – und Wirklichkeit.

Bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts sind in den Büchern des Hotels die Namen berühmter Persönlichkeiten wie Leo Tolstoi zu finden, und am Ende der Zwanzigerjahre bricht für das Hotel Cristallo ein wahres Goldenes Zeitalter an. Musikabende, Tanztees und ein frenetisches mondänes Leben, in dessen Mittelpunkt Vertreter der Kultur und des italienischen und internationalen Hochadels stehen, wie Umberto von Savoyen, der Herzog Amedeo d’Aosta, König Fuad von Ägypten und Gabriele d’Annunzio. Der Zweite Weltkrieg unterbricht eine Zeit lang die Heiterkeit der Veranstaltungen in Cortina, die danach in den Jahren des „Dolce Vita“ wieder voll weitergehen und den Gästen, darunter der Nobelpreisträger Saul Bellow und Vladimir Nabokov, die elegante, exklusive Atmosphäre bieten, die es seit jeher auszeichnete.

Die fabelhaften Sechzigerjahre stellten eine Zeit bedeutender kultureller Umwälzungen dar, die das Ampezzotal nicht verschonten und auch im Innern des Hotels Cristallo unauslöschliche Spuren hinterließen. Einige Zeugnisse sind in berühmten Filmen festgehalten, wertvollen Dokumenten, die den unwiderstehlichen Reiz dieses Fünf-Sterne-Luxushotels im Gebirge hervorheben.

Es war im Jahr 1962, als Frank Sinatra anlässlich der Dreharbeiten des Films „Colonel von Ryans Express“ – in dem unter Anderem Raffaella Carrà einen ihrer ersten Auftritte hatte - für den Monat September für sich und seine Truppe das ganze Hotel buchte. Frank Sinatra war als Einzelgänger bekannt, bewies jedoch während seines Aufenthalts in Cortina einen ungeahnten mitteilsamen Charakter. Auch Brad Dexter, der im selben Film einen Unteroffizier der SS darstellte, war nicht weniger exzentrisch, als er den Portier des Hotels erbleichen ließ, der einen Tag lang eine Rückkehr zu den Kriegsjahren befürchtete.

Im Jahr 1963 dagegen drehte der Regisseur Blake Edwards den berühmten Film „Der rosarote Panther“ und brachte David Niven in der Rolle eines Gentleman-Diebs, Peter Sellers, den unvergesslichen Inspektor Clouseau, und die bezaubernde Claudia Cardinale in ihrem ersten Hollywoodfilm, in der Rolle einer reichen Prinzessin, nach Cortina und ins Hotel Cristallo.

In denselben Jahren wird im Hotel Cristallo der Nachtclub Monkey eröffnet, der von den jungen Leuten aus reichem Hause besucht wurde und dessen berühmte Feste die Wiege von Liebschaften und großen Leidenschaften war. Der Club wurde in kurzer Zeit zum Treffpunkt der Elite der Jugend der 60er- und 70er-Jahre, darunter reiche Industrielle, Filmschauspieler, Künstler und Schriftsteller, die immer mehr zu seinen Stammgästen zählten. Einige der bedeutendsten Namen sind Brigitte Bardot, die Fürsten von Liechtenstein, Ira von Fürstenberg, Luca Cordero di Montezemolo.

Im luxuriösen Rahmen des winterlichen Cortina spielten die vier Episoden des Films „Vacanze d’Inverno“, die zum ersten Mal Vittorio de Sica, Renato Salvatori, die faszinierende Michelle Morgan und Alberto Sordi ins Hotel Cristallo brachten. Letzterem gefiel Cortina so sehr, dass er 1974 zurückkehrte, um als Regisseur und Darsteller den Film „Finché c’è guerra c’è speranza“ zu drehen.

In jüngerer Zeit machten die Brüder Carlo und Enrico Vanzina Cortina zum Mittelpunkt der italienischen Filmkomödie mit fröhlichen, unbekümmerten, lebhaften Schauspielern. So entstand 1983 der erste Film der erfolgreichen Serie: „Vacanze di Natale“ mit Jerry Calà, Christian De Sica, Claudio Amendola und Stefania Sandrelli. Natürlich spielt er im luxuriösen Fünf-Sterne-Hotel, das auf die Bleichen Berge blickt.

28 Jahre später, im Jahr 2011, sind Carlo und Enrico Vanzina wieder im Hotel Cristallo, um einen neuen Film zu drehen, ebenfalls mit Christian De Sica, außerdem mit einer verführerischen Sabrina Ferilli und einem sympathischen Ricky Memphis. „Vacanze di Natale a Cortina“ ist die x-te Bestätigung der festen Verbindung zwischen Kinovergnügen und Dolomitenlandschaften.

Hier, im Herzen von Cortina d’Ampezzo, dem exklusivsten Urlaubsort der Dolomiten, steht das Hotel Cristallo, ein Traum zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Das historische Fünf-Sterne-Luxushotel wurde 1901 eröffnet und gehört zu den wenigen Spitzenhotels, zu deren treuen Gästen die bedeutendsten Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts zählen. Der alte Palast wurde vollständig renoviert, ein geschicktes Werk von Interior Design, Ergebnis langer und sorgfältiger Forschungen. Heute bietet er ein reizvolles Spiel mit Innenperspektiven in zarten Pastellfarben, die für den gustavianischen Stil typisch sind. Die perfekte Verbindung von Luxus und Komfort brachte dem Hotel die internationale Auszeichnung mit den World Travel Awards 2005, 2006, 2007, 2009 und 2010 ein, die es fünf Mal zum besten Ski-Resort Italiens, 2007 und 2009 auch zum besten Ski-Resort Europas ernannten. Es wurde auch mit dem renommierten Seven Stars and Stripes Award 2011 ausgezeichnet, und zwar sowohl für die luxuriöse Gastfreundlichkeit mit sechs von sieben Sternen als auch für das Cristallo Ultimate Spa.